Impressum

Pop Music Pieces

Nightcalls

A Tender Age

The Love Below

End of a Century

Badlands

A Tender Age (2014)

Und jetzt teilt die Musik uns auf in Gruppen. Du lässt dein Haar wachsen, also lasse ich meins wachsen. Lass uns irgendwas tun. Vielleicht etwas essen. Wir könnten auch über Filme reden. Komm, wir gehen schlafen.

A Tender Age ist Popmusiktheater, das aktuelle Popsongs, deren Texte um das Thema Jugend kreisen, als einziges Material hat.

Vier Performer*innen spielen und singen die Lieder live auf der Bühne und sprechen Übersetzungen der englischen Songtexte über diese Fläche aus Musik. So erzählen James & Priscilla die Geschichte der vier Jugendlichen Lana, Bambi, Mikey und Robbie von ihrer frühen Jugend, dem ersten Verliebtsein, gemeinsamen Fahrradfahren durch die Straßen und dem Rumsitzen und Nachdenken vor Postern im eigenen Zimmer — bis hin zum Ende ihrer Unschuld, dem Ausprobieren von Alkohol und Drogen, Gruppenzwang, Emanzipation von der Mutter und schließlich dem ersten Sex.

Die Premiere von A Tender Age fand am 16. Oktober 2013 im Theaterhaus Hildesheim statt, weitere Aufführungen gibt und gab es im Theaterhaus Hildesheim und 2014 beim cobraFEST.cobra im Pavillon Hannover, im Schlachthof Bremen und in der Theaterwerkstatt Quakenbrück. A Tender Age wird gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen und der Friedrich Weinhagen Stiftung. In Kooperation mit dem Theaterhaus Hildesheim und cobratheater.cobra.

»A Tender Age ist wie seine Vorgänger eine klug reduzierte Szenencollage. Gesten, Codes und Musik verschmelzen auf der Bühne zu eingängigen Stellvertreterbildern. Zwischen all den Figuren, dem Pop, dem Schwulst und der Ironie ist immer noch etwas Platz — sogar für mittelgroße Gefühle.«

Stephanie Drees, Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 21.10.2013

»James & Priscilla [zeigt] was passiert, wenn man bei Popmusik auf die Texte achtet. [...] Das Gute daran: Die Akteure können viel. Sie singen sehr schön, jeder beherrscht mehrere Instrumente, ihr Spiel ist ausdrucksvoll und klar. [...] James & Priscilla gelingt es, das Publikum mitzunehmen. Die Gruppe [...] geht große Themen mit Ernst, Aufrichtigkeit, Intelligenz und viel Charme an.«

Ronald Meyer-Arlt, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 12.05.2014

Fotos: Andreas Hartmann